Von Julsundet bis Kristiansund – Die Hurtigrute

>

Von Julsundet bis nach Trondheim eine weitere Etappe der Hurtigrute Seereise. Die Hurtigrute setzt ihre Reise nach dem Besuch von Molde weiter fort durch den Julsundet. Hier in der Stadt Fraena gibt es eine emsige Industrie, Fischerei und Landwirtschaft,

Flach wie ein Brett liegt im Westen die Insel Gossen. Wir steuern geradewegs auf Hustadvika zu. Auf dem Festland liegt das Fischerdorf Bud mit seiner denkmalgeschützten Holzkirche von 1717. Wir befinden uns in der Hustadbucht, die entgegen der Übersichtskarte nicht im offenen Meer liegt. Sie ist ein 3km langer Schärengürtel, aber hier seinen Weg zu finden ist nicht ganz so einfach. Hier finden Taucher eine wunderschöne Unterwasserwelt mit prachtvollen Meerespflanzen und seltenen Algenarten, vielleicht mal ein altes Schiffswrack mit einem klitzekleinen Goldschatz. Dieses Tauchgebiet ist ein Geheimtip für Sporttaucher, die hier ihre Tauchferien verbringen. Doch hier gibt es viele kleine Untiefen, so daß die Postschiffe der Hurtigrute weiter draußen vorbeifahren.

Das Land war schon sehr früh besiedelt. Weiter geht die Reise. Im Schein der Abendsonne grüßt der Leuchtturm Kvitholmen fyr im Westen und die Atlantikstrasse im Osten. Die Atlantikstrasse, ein Meisterwerk der Ingenieure, führt über acht niedrige Brücken und zahlreiche Inseln hinaus auf Meer, und verbindet die Inseln Averoya mit dem Festland. Hier auf ca. 10km Länge und nördlich der Stadt Averoya sind die idealen Gebiete für Angler und Taucher.

Zahlreiche Unterkünfte werden zum Übernachten und um seine Ferien zu verbringen angeboten. Das Postschiff der Hurtigrute nimmt Kurs auf Kristiansund. Hiervon berichte ich auf der Rückreise von Trondheim nach Kristiansund.

Share this article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*