Spitzbergen erleben

 

Spitzbergen erleben,

das ist für viele Reisende in die Polarregion etwas ganz Besonderes. Wer schon einmal mit der Hurtigrute von Bergen nach Kirkenes gefahren ist, der kommt meist wieder in die Region nördlich des Polarkreises.

Spitzbergen ist einfach Wahnsinn mit seinen kalbenden Gletschern, der Tierwelt,  den schroffen Bergen und Fjorde. Wer diese Insel im Polarmeer erkunden möchte fliegt von Düsseldorf nach Longyearbyen. Von hier aus geht es mit der MS „Fram“ auf eine Hurtigruten Expeditionsreise in der gebuchten Kabine mit Vollpension zu mehreren Orten auf Spitzbergen.

Am ersten Tag vor Beginn der Seereise lernen Sie die Hauptstadt der Insel Longyearbyen auf einer Busrundfahrt kennen. Danach ist der erste Hafen der angesteuert wird an der Westküste der Insel die russische Bergarbeitersiedlung Barentsburg.

Am nächsten Tag ist der im Süden gelegene 25 Kilometer lange Hornsund mit den steil aus dem Meer ragenden Hornsundtinden der Höhepunkt. Am folgenden Tag ist ein Anlanden im Bellsund auf der Halbinsel Calypsobyen oder Ahlstrand vorgesehen.

Danach wird die Bucht Varsolbukta erreicht. Benannt nach einen Schiff der norwegischen Svalbard Expedition von 1914. Das Highlight ist wohl am nächsten Seereisetag die Königsbucht. Es ist der größte Fjord an der Nordwestküste von Spitzbergen. Kalbende Gletscher, Berge und Tundraebene wechseln hier.

In  Ny-Alesund wird die am nördlichsten ständig bewohnte Siedlung der Welt  besucht.. Hier befinden sich mehrere Forschungsstationen. Weiter geht es in den Woodfjord und Liefdefjord zum Monacogletscher. Auf den kleinen Insel brüten Eiderenten. Auch ein Eisbär kann manchmal entdeckt werden.

Wenn es das Polareis es zulässt wird die Insel Moffen am 80. Breitengrad angefahren. Hier befindet sich in einem Vogelschutzgebiet eine Walross Kolonie. Auch Wale konnten wir in diesen Gebiet sehen.

Am achten Tag der Reise ging es in den Isfjord dem Zentrum von Spitzbergen. Am beeindruckenden Alkhornet Berg ist eine Kolonie von Dickschnabellummen. Am Abend fand auf der „Fram“ das Abschlussfest statt. Nach Mitternacht erreichten wir wieder die Hauptstadt der Insel. Am nächsten Morgen erfolgte der Rückflug in die Heimat.

Ab 3895 Euro wird diese Reise im Juli oder August angeboten. Ein erfahrenes deutschsprachiges und englischsprachiges Expeditionsteam ist bei den Anlandungen auf der Insel dabei und auf dem Schiff werden auch Vorträge gehalten. 

Share this article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*