Reisen nach Litauen, Estland und Lettland

Nach dem Zerfall der Sowjetunion im Jahre 1990/91 stand das Baltikum mit seinen drei Staaten Lettland, Litauen und Estland im Mittelpunkt der Weltgeschichte. Mit dem Wunsch nach Unabhängigkeit begann die singende Revolution. Diesen Namen bekamen sie, weil die Balten begannen ihre Volkslieder zu singen, denn der Gesang spielte immer eine grosse Rolle bei den Balten. Mit dem Singen konnten sie immer ihr nationales Bewusstsein zeigen und bewahren. Das war ihnen wichtig in den langen Zeiten der Fremdherrschaft.

 

Doch das ist nun Vergangenheit. Wie sich das Baltikum seit 16 Jahren entwickelt hat, ist im Westen kaum registriert worden, auch nicht von Deutschland, das bis zum zweiten Weltkrieg eine gemeinsame Grenze mit Litauen hatte. Die Esten, Letten und Litauer verwandelten mit Feuereifer Ihre drei Staaten in lebendige, aufstrebende auf den Handel mit dem Westen orientierte Staaten. Heute sind diese drei Staaten Mitglieder der Nato und der EU.

 

Lettland und Estland gehörten frueher der Hanse an. Die Kaufleute der Hanse gründeten hier Handelsposten. Mit den Haendlern kamen auch die Priester, diese gründeten den Schwertbruderorden und später den Deutschen Orden. Aus diesem Orden wurde später der baltische Adel gegründet.Ganz anders ist die Geschichte mit Litauen verlaufen. Litauen hat sich seine Eigenständigkeit bewahrt.

Heute praesentieren sich diese drei Staaten in neuem Glanz. Die Häuser wurden liebevoll restauriert, aber immer noch rattert die alte russische Strassenbahn durch die Städte. Doch sie haben mehr zu bieten als nur die Staedte.

Das Baltikum ist ein waldreiches Land, unzaehlige Flüsse und Seen mit vielen Fischarten durchziehen das Baltikum Auch an Denkmälern und Bauwerken ist das Baltikum reich gesegnet. Besuchen Sie das Baltikum und sie werden sicher begeistet sein. Über die Sehenswürdigkeiten ein andermal mehr.

 

Share this article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*