Reisen in Deutschland – die Insel Sylt

Die Insel Sylt von ihren Freunden gerne als „die Insel“ genannt, liegt vor der Küste Schleswig-Holsteins Sie ist etwa 40 km lang, und an ihrer schmalsten Stelle nur wenige hundert Meter breit. Der Sage nach herrschte hier bei Rantun im Meer das Meerweib Ran, die Frau des wilden Königs Ekke Nekkepen. Der Ort Rantun wird nach ihr benannt. Und die Sage besagt auch, wenn sie schlecht gelaunt ist, dann ist Gefahr in Verzug und das Meer wird in Aufruhr versetzt. So im Jahre 1989 als ein Orkan die Südspitze der Insel wegriß.

Elf Orte gibt es auf Sylt. Das sind die bekanntesten – Westerland, Hörnum, Bantum, Rantun, Keitum, Munkmarsch, Kampen und Werningstedt. Die Verbindung zum Festland ist der im Jahre 1927 erbaute Hindenburgdamm. Dieser Damm ist allerdings nur für den Schienenverkehr zugelassen. Die Insel Sylt ursprünglich zum Festland gehörend, entstand durch die große Sturmflut am 16. Januar 1362 mit vielen Toten.

Der Tourismus kam ca. 1855 auf die Insel, durch die Schwärmerei des Altoner Arztes Dr. Gustav Roß. Er war es auch, der sich für die Gründung des Seebades Westerland stark machte. Heute ist es ein beliebter Ferienort der Wohlhabenden.

Doch wissen sollte man daß rund 27% der Insel unter Naturschutz stehen und zusätzlich 22% Landschaftsschutzgebiet ist.

Wer die Insel mit dem Rad erkunden will, kann dies zur Genüge tun. Ein ausgedehntes Radnetz ist vorhanden. Sehenswert ist der Ort Keitum mit seinen alten Bäumen , seinen altfriesischen Bauernhäusern und den Museen. Der feine Ort Kampen inmitten einer wunderschönen Heidelandschaft lockt viele Urlauber an. Hier liegt auch Abessinien , wo textilfrei baden seinen Siegeszug antrat. Hier kann man an speziellen FKK Stränden textilfrei baden.

Nördlich von Kampen beginnt das Listerland mit einem eindrucksvollen Naturerlebnis, den Wanderdünen. Diese wandern jedes Jahr ca. 3-10 Meter nach Osten. Im Listerland gibt es viele freilaufende Schafe die hier ohne Aufsicht grasen dürfen und immer Vorfahrt haben. Also Autofahrer aufgepaßte, Schäfe haben Vorfahrt. Im Süden der Insel liegt der Ort Hörnum. Aus diesem Ort stammt der Geschichte nach der Seeräuber Piddertung. Von Hörnum aus gibt es eine Schiffsverbindung zur Nachbarinsel Amrum. Zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten findet man auf der Insel und im Sommer sind mehr Urlauber auf der Insel als Einheimische.

 

 

Share this article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*