Griechenland – die kleinen Inseln der Dodekanes

Griechenlands kleine Inseln der Dodekanes.

Wenn man alle diese Inseln besucht dann stellt man fest, jede dieser Inseln ist anders. Es gibt ca 200 Inseln und alle sind mit der Fähre von Kos oder Rhodos erreichbar. Manche Inseln sind kleine Oasen der Ruhe, andere sind Zeugen aus einer vergangenen Zeit und wieder andere sind wahre Taucherparadiese.

 

Die Seefahrerinsel Kastellorizo mit seinen schönen Herrenhäuser bezeugen den vergangenen Reichtum der einstigen Seefahrer.

Naturschönheiten und antike Schätze

Interessante Sehenswürdigkeiten auf dieser Insel sind die mykenischen Felsengräber, die Kyklopenmauern und ein absolutes Muss sind die Blauen Grotten eine faszinierende Tropfsteinhöhle mit atemberaubenden Lichtspielen.

Dodekanes. Griechisches Inselparadies um Rhodos, Kos und Patmos

Ruhige Unterkünfte

Wer die Ruhe liebt findet diese auf der Insel Kassos, eine kleine Insel mit einfachen Ferienunterkünften aber einem berühmten Schiffshaus. Die Insel Karpathos ist ideal für Wanderungen durch die Obstplantagen, die Olivenhainen, und den kleinen ruhigen Bergdörfern. Sehenswert ist das Dorf Pigadia mit seinen Pastellhäusern. Unterkünfte sind einfach aber ruhig.

Insel der Schwammtaucher

Chalki auch die Insel des Friedens ist nur 28 Quadratkilometer groß. Nur wenige Touristen besuchen diese kleine Insel westlich von Rhodos. Früher war diese Insel Zentrum der Schwammtaucher und auch noch heute leben viele Einwohner noch vom Fischfang. Gastfreundschaft wird hier groß geschrieben. Glanzstück der Insel ist die Hafenstadt Emporio, mit den weißen Häusern die jedes Jahr einen neuen Anstrich zu Ostern bekommen. Diese alten Häuser dürfen nicht abgerissen werden.

In den kleinen Tavernen direkt am Hafen kann man sich die leckeren Fischgerichte munden lassen. Aber auch für Touristen die Ruhe suchen ist diese Insel ideal, denn vom Trubel anderer Inseln merkt man hier nichts.