Der Botanische Garten von Tharandt

Der Forstbotanische Garten von Tharandt für Naturfreunde ein lohnenswertes Ziel.

1811 gründete hier Johann Heinrich Cotte eine Forstlehranstalt in Tharendt. Vier Jahre später wurde die Lehranstalt zur Königlichen Sächsischen Forstakademie. Im Tharandt´er Arboretum findet man auf rund 34 Hektar etwa 2000 Gehölze aus allen Teilen der Welt.

Im Frühjahr ist hier der blühende Schneeglöckchenbaum die Attraktion und im Herbst der Rot-Ahorn aus Nordamerika. Die intensive rote Farbe des Rotahorns ist immer wieder beeindruckend. Auf einen Teil des Areals wurde ab 1998 eine Nordamerika-Vegetation angelegt. Zu den 5000 Pflanzen gehören Magnolienbäume, Tulpenbäume und Mammutbäume.

Hier im Park gibt es auch das Pockholz, welches eine sehr hohe Dichte hat und somit nicht schwimmfähig ist. Nur wenig bekannt ist die Reifezeit unserer beliebten Banane. Sie benötigt von der Blüte bis zur Frucht neun Monate.

Wer noch mehr wissen möchte, besucht den Forstgarten Shop und das Forstbotanische Museum. Studenten können hier ein freiwilliges ökologisches Jahr absolvieren. Geöffnet ist der botanische Garten von April bis Oktober täglich ab 11.00 Uhr außer am Freitag. An Feiertagen ist auch Freitags geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos. Gruppenführungen kosten bei Voranmeldung für etwa zwei Stunden 60 Euro. Tel. 035203 3831274.

Die Kleinstadt Tharandt mit 2600 Einwohnern im Tal der Wilden Weißeritz hat aber noch viel mehr zu bieten. Ab 1609 hat sie schon das Stadtrecht. Der Ursprung des Namens kommt wahrscheinlich von der im Jahr 1216 erwähnten Burg TarantDie mittelalterliche Burganlage kann hier besichtigt werden. Sie war der ehemalige Wohnsitz der böhmischen Königstochter Sidonie. Jeden Mittwoch 10.30 Uhr ist eine Führung vom Tharandter Rathaus zur Burg. 

Wer Interesse am Städtchen Tharandt gefunden hat, kommt am bequemsten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von der Landeshauptstadt Dresden zum Ziel. In 30 Minuten Abstand und in der Hauptverkehrszeit sogar im 15 Minuten Abstand fahren die Züge der S-Bahn. Zusätzlich halten Regionalzüge von Chemnitz und von Hof. Buslinien fahren hier nach dem Kurort Hartha, Klingenberg, Dippoldiswalde und Wilsdruff. Der Botanische Garten ist vom Bahnhof Tharandt zu Fuß in etwa 10 bis 15 Gehminuten erreichbar. 

 

Share this article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*