Auf Brückentour in Sydney

Auf Brückentour in Sydney – eigentlich müsste ich sagen, auch in Australien ist „fast“ alles möglich. Eine besondere Attraktion bietet Sydney auf der Hafenbrücke. Manche sehen es als sportliche Betätigung, andere als Hobby und wieder andere als ein kleines Abenteuer Brücken zu besteigen. Auf bridgeclimb.com finden Sie Infos über eine Tour zum höchsten Punkt auf der Hafenbrücke von Sydney. Über 130 m tief ist unter der Brücke am höchsten Punkt das Wasser. Im Volksmund wird die Hafenbrücke auch der Kleiderbügel genannt. Auf über 1400 Stufen und Stahlträger geht es bis zur Fahnenstange am höchsten Punkt der Brücke. Der Ausblick auf dem Westhafen und zum Opernhaus ist einfach traumhaft. Vor der Tour werden Sie erst einmal einer Prüfung unterzogen, da Sicherheit hier sehr wichtig ist. Das erste ist der Blastest, damit niemand wollte im betrunkenen Zustand besteigt. Weiterhin wird die Ausstattung überprüft. Während der Tour darf nichts herunterfallen. Ein Gegenstand könnte die Windschutzscheibe eines Autos durchschlagen. Hier wird alles befestigt beziehungsweise angeschnallt, von der Mütze, Brille, Taschentuch und Handschuhe. Damit keiner doch einen losen Gegenstand einstecken hat, kommt jeder in einen Kletteranzug ohne Taschen. Dieser Anzug wird auf dem Rücken mit Reißverschluss geschlossen. Vor Beginn muss danach auf einen Simulator die Standfestigkeit bewiesen werden. Wer die letzte Prüfung bestanden hat wird dann auf das Bauwerk losgelassen. Ohne Kopfhörer wäre oft bei starkem Wind schlecht etwas zu verstehen. Vor dem Morgengrauen beginnen schon die über drei Stundentouren und enden erst nach Mitternacht. Hier oben hat es sogar schon eine Trauung gegeben. Sogar eine hundertjährige Dame hat an dieser Tour mit teilgenommen. Je nach Tages- und Jahreszeit kostet das Abenteuer bis zu 295 australische Dollar.

 

Share this article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*